Schweißen verbindet – Studenten treffen Azubis

15.11.2007 DVS-Kursstätte / Hubert-Sternberg-Gewerbeschule Wiesloch

Nach diesem Motto fand in den Räumen der
DVS-Kursstätte / Hubert-Sternberg-Gewerbeschule Wiesloch ein Workshop
der besonderen Art statt: Studenten der Fachrichtung Verfahrenstechnik, Chemische Technik, Chemie-ingenieurwesen und Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Mannheim machten gemeinsam Unterricht mit Metallbau-Azubis.

Der Sinn eines solchen Meetings, den man in jeder Hinsicht als Neuland bezeichnen kann, ist leicht erklärt: Schüler im 3.Ausbildungsjahr, denen die Schweißfertigkeiten aus Schule und Betrieb hinreichend vertraut sind, treffen auf Studenten, denen die theoretischen Seite, die Physik und Funktionsweise der Schweißtechnik näher liegt. Gegenseitiges Lernen ist angesagt.

Die Idee wurde in einer DVS-BV-Vorstandssitzung geboren.
Die Herren Dr.Schinke, Gottmann und Heinzler wollten im Rahmen einer
gemeinsamen Veranstaltung sowohl Studenten als auch Azubis
näher an den DVS heran führen.

Auf diese Weise trafen am 15. November 4 Studentinnen und 12 Studenten
der Hochschule Mannheim mit ihrem Professor an der Kursstätte Wiesloch ein. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter Herrn Dörflinger, besprach der Fach- und Schweißlehrer Hubert Gottmann die fachkundlichen Grundlagen der Schweißprozesse E-Hand, MAG, WIG und Gasschweißen.

Danach wurde die Gruppe der Studierenden geteilt:
Der Fach- und Schweißlehrer Klaus Heinzler unterwies in G und WIG
und Herr Gottmann in E-Hand und MAG.

Nun bekamen die Studierenden die Gelegenheit mittels der verschiedenen Schweißprozesse und mit Hilfe der Metallbau- Azubis selbst Hand anzulegen.
Es stellte sich bald heraus, dass „das“ mit dem Schweißen gar nicht so einfach ist. Doch es kam klar zum Ausdruck, dass die Neugier geweckt wurde und das Interesse an der Schweißtechnik gewachsen ist.

Bereits nach gut drei Stunden mussten die Gäste aus Mannheim wieder ihre Koffer packen. Nach einer kurzen Nachbereitung mit den beiden Kursleitern kamen die Studenten und Schüler zu einem sehr positiven Ergebnis. Die Durchführung des Meetings wurde von Herrn Prof. Dr. Schinke als gelungen bezeichnet und weitere Veranstaltungen dieser Art sollten folgen.

 

Related Articles